Die klassische Massagetherapie (KMT) ist eine der ältesten Methoden der Physiotherapie [Link zur Unterseite]. Ihr Ziel ist es, mithilfe gezielter Grifftechniken Verspannungen in Muskulatur, Gewebe und Haut zu lösen. Auch Durchblutung, Lymphsystem und Kreislauf werden positiv durch sie beeinflusst. 

Die Massageart richtet sich dabei immer nach Ursache, Art und Grad der Beschwerden. Bei von Triggerpunkten ausgelösten Muskelverspannungen (akut/chronisch) kommen beispielsweise gezielte Druck-, Zug- und Dehnungsreize zum Einsatz.

Balsam für Muskeln, Haut & Nerven

So beseitigen wir nicht nur die Schmerzpunkte in Ihrem myofaszialem Gewebe (Muskeln & Faszien) beseitigt, sondern regen auch die Blutzirkulation und Sauerstoffversorgung an.

Leiden Sie unter Migräne, stärken wir Ihre Ihre Gefäße und Nervenbahnen mit spezifischen Massagetechniken im Kopf-, Schulter- und Nackenbereich. Für optimale Behandlungsergebnisse empfiehlt sich eine Kombination mit thermotherapeutischen Verfahren (z. B. Moorpackung).

Medizinische Diagnose als Basis

Auf Grundlage Ihrer persönlichen Diagnose untersuchen wir vor Therapiebeginn sorgfältig Ihre Muskelfunktionen sowie Ihre Gewebe- und Gefäßstruktur. Anhand der Ergebnisse erstellen wir dann ein individuelles, zielführendes Behandlungskonzept.

Bitte lesen Sie vor Behandlungsbeginn aufmerksam unsere Praxisrichtlinien.

Wir freuen uns auf Sie!