Die Manuelle Therapie ist eine physiotherapeutische Behandlungsmethode, die bei Funktionsstörungen der Gelenke, Muskeln, Nerven und Weichteilen angewandt wird. Ihr Ziel ist es, mit speziellen Handgriff- und Mobilisationstechniken das harmonische Zusammenspiel zwischen Bewegungsapparat und Nervensystem wiederherzustellen.

Durch den Einsatz manualtherapeutischer Verfahren können Physiotherapeut*innen ein breites Spektrum an Instabilitäten, Dysbalancen und Blockierungen beheben sowie die daraus resultierenden Schmerzen lindern.

Manuelle Therapie – Effektiv bei Rückenbeschwerden & Hypermobilität

Bei degenerativen Erkrankungen (z. B. Arthrose) stellen wir die Beweglichkeit der betroffenen Gelenke durch spezifische Mobilitätsübungen wieder her. Im Falle von Rückenbeschwerden (z. B. Ischialgie) stärken wir die Muskulatur im geschwächten Bereich durch individuelle Kräftigungstechniken.

Überbewegliche (hypermobile) Gelenke werden durch den Einsatz aktiver Übungen stabilisiert, eingeschränkte (hypomobile) Gelenke durch passive Techniken mobilisiert. Muskulären Verspannungen und Verkürzungen wirken wir durch Muskeldehnungen zum Beispiel nach dem Prinzip der Postisometrischen Relaxation (PIR) entgegen.

Im Fokus: Gelenke, Muskeln & Koordination

Für einen optimalen Behandlungserfolg untersuchen wir vor Therapiebeginn detailliert Ihre Gelenkmechanik, Muskelfunktion und Koordinationsfähigkeit. Auf Grundlage der Ergebnisse erstellen wir anschließend ein personalisiertes und vor allem wirksames Behandlungskonzept. Um Ihren Therapieerfolg nachhaltig zu sichern, erhalten Sie von uns zusätzlich ein individuelles häusliches Trainingsprogramm.

Selbstverständlich wird die Manuelle Therapie in unserer Praxis nur von Physiotherapeut*Innen durchgeführt, die eine entsprechende Fortbildung erfolgreich abgeschlossen haben. Bitte lesen Sie in diesem Zusammenhang vor Therapiebeginn aufmerksam unsere Behandlungsrichtlinien.

Wir freuen uns auf Sie!